Schreibt mir was ins Gästebuch sendet mir ein Email
Neuseeland > Taupo & Tongariro Crossing

Taupo & Tongariro Crossing

(10.01.2006) Hallo zusammen,

ich schreibe Euch heute aus Taupo, das ist eine kleine Stadt in der Mitte der Nordinsel wunderschoen am Lake Taupo, dem groessten See Neuseelands, gelegen.

Wir haben in den letzten Tagen mal wieder einiges erlebt. In Napier waren wir noch im Aquarium of NZ und haben Haie, riesige Rochen und die ganzen "Findet Nemo"-Fische bewundern koennen... war echt beeindruckend. Und lebendige Kiwis konnten wir beobachten, wozu man nur selten Gelegenheit hat, da diese Tiere nur nachts aus ihren Verstecken kommen und noch dazu sehr sehr scheu sind. Vor zwei Tagen sind wir dann nach Turangi gefahren, vorbei am Lake Taupo, in den wir unterwegs noch kurz reingesprungen sind (hier ist es naemlich mittlerweile richtig heiss und drueckend!!!). Von Turangi aus haben wir gestern den Tongariro Nationalpark durchwandert. Das Ganze nennt sich "Tongariro Crossing" und gilt als die beliebteste Tageswanderung Neuseelands. Wohl gemerkt zurecht, denn die 17km Wanderstrecke war groesstenteils wirklich atemberaubend. Man wandert vorbei an alten Vulkankratern, ueberall stinkt's nach Schwefel, die Augen brennen von der Saeure, neben einem dampft es, man sieht versteinerte Lawa, tuerkisglitzernde Vulkanseen und kommt sich vor wie aufm Mars... echt beeindruckend. Ausser am Mount Tongariro kommt man dabei uebrigens noch am Mount Ngauruhoe vorbei, das ist der Berg "Mordor" von "Herr der Ringe"... hab ich allerdings erst danach erfahren... typisch Meike.

Natuerlich waren wir nach dieser Acht-Stunden-Wanderung gestern entsprechend k.o. und haben deshalb beschlossen den heutigen Tag ein bisschen ruhiger zu gestalten. Das hiess erstmal aaaausgiebig fruehstuecken, danach Minigolf spielen und anschliessend ins 40km entfernte Taupo fahren, wo wir uns die Huka Falls angeschaut haben (das ist ein breiter Fluss, der fuer etwa hundert Meter sehr schmal wird und deshalb an dieser Stelle zu einem reissenden, teilweise wasserfallaehnlichen Strom wird... und das Besondere daran ist: der Fluss ist tuerkis wie das Meer in der Karibik, total faszinierend), und heute Abend wollen wir ins Kino gehen und uns den Film "Narnja" anschauen, der wohl auch teilweise hier in Neuseeland gedreht wurde.

Morgen wird's dann weiter gehen Richtung Rotorua. Dort gibt's noch viel mehr Vulkane und heisse Quellen und Blubberseen zu sehen und Schwefel zu riechen... bin schon sehr gespannt.

Ich werde Euch natuerlich weiter berichten von meinen mittlerweile nur noch 16 verbleibenden Tagen in Neuseeland und schicke tausend Sonnenstrahlen ins kalte Deutschland,

Meike :-)))