Schreibt mir was ins Gästebuch sendet mir ein Email
Neuseeland > Takaka - Franz Joseph Gletscher

Takaka - Franz Joseph Gletscher

(20.11.2005) Kia ora alle zusammen.

Ich muss Euch wieder einiges berichten, da ich seit meinem letzten Eintrag vom 17.11. schon wieder ganz schoen viele Kilometer zurueckgelegt habe. Am 18. bin ich ja wie schon berichtet mitm Bus nach Takaka gefahren, das ist ziemlich hoch oben im Norden der Suedinsel. Davor hab ich in Nelson noch das gerade eroeffnete "Nelson Provincial Museum" angeschaut und nen anglikanischen Gottesdienst besucht (wir waren ganze zwei Leute bei diesem Godi, ausser dem Pfarrer halt... war echt witzig). Alles in allem war dieser zweite Tag in Nelson auf jeden Fall schoener als am Tag davor; wobei daran bestimmt das schoene Wetter sein Uebriges getan hat. Man fuehlt sich hier echt wie in einer anderen Welt, wenn die Sonne scheint: die Farben sind so kraeftig, dieses Gruen der Blaetter und Wiesen und wenn das Meer so glitzert natuerlich, und dann noch diese unglaublich vielen und schoenen Blumen ueberall... ist schon ein kleines Paradies, dieses Land.

In Takaka war's dann sogar noch waermer. Im Bus dorthin hab ich eine Deutsche kennengelernt, mit der ich mich ein bissel unterhalten hab. Sie wollte auch nach Takaka, allerdings in ein anderes Hostel wie ich. Fuer den Abend haben wir ausgemacht, dass ich sie mitm Fahrrad an ihrem Hostel abhole und wir noch zusammen ans Meer radeln. Und als ich sie dort abholen wollte, wer sass da nicht auf der Terasse: die drei Berliner, mit denen ich schon bis Picton mitgefahren bin... das war so witzig... tja, kleine Welt.

Auf jeden Fall hben mir die Drei angeboten, nochmal ein Stueck mit ihnen mitm Auto mitzufahren, und da hab ich natuerlich dankend angenommen. Und das war auch echt gut so: zum einen waer es mitm Bus wahrscheinlich echt muehsam geworden die Westkueste zu bereisen, da hier einfach unglaublich viel Pampa ist... und zum anderen sind die Drei so lustig, und wir hatten und haben immer einen Riesenspass miteinander.

Tja, und so kommt's, dass ich mittlerweile schon in Franz Joseph Village bin, und wir morgen eigentlich vor hatten mit dem Helikopter aufn Franz Joseph Gletscher hier zu fliegen und Heli-Hiking zu machen. (ich hab gedacht, ich goenn mir mal was :-) Das Problem ist grad nur, dass es schon seit Stunden Bindfaeden regnet, und es echt kalt ist, und die Prognosen fuer morgen natuerlich nicht viel besser aussehen. Jetzt warten wir halt ab und hoffen auf strahlenden Sonnenschein morgen frueh. Ansonsten werden wir wahrscheinlich direkt nach Queenstown weiterfahren, wo ich mich auch wieder von den Dreien trennen werde und vorhabe eine Weile zu bleiben.

Bevor ich Euch jetzt wieder in Ruhe lasse mit meinen Geschichten, muss ich Euch aber zum Abschluss noch von ein paar Highlights meiner letzten Tage wissen lassen, die ich bisher versaeumt hab, Euch zu schreiben. Zum einen haben wir in Wellington am Hafen, als wir auf die Faehre gewartet haben, ziemlich nah und ganz lang Delphine gesehen, dann hab ich in Takaka den schoensten Sternenhimmel meines Lebens bewundern duerfen (und eine Sternschnuppe hab ich auch gesehen, und komischerweise raste die von unten nach oben und nicht, wie man's so kennt, von oben nach unten... und jetzt frag ich mich, ob hier tatsaechlich alles aufm Kopf steht!!!???) und heut mittag hab ich die Pancake Rocks angeschaut, das sind Felsen, die wie uebereinander geschichtete Pfannkuchen aussehen, sehr witzig.

So, aber das war's jetzt mal. Ich hoffe, ich kann Euch bald wieder schreiben... die Internetmoeglichkeiten werden naemlich umso mieser, je weiter ich in den Sueden komme. Mit Bildern sieht's uebrigens leider immer noch schlecht aus, da die hier ueberall nur so Muenz-Computer haben, an denen es weder USB-Anschluss noch CD-Laufwerk gibt.

Ich schick Euch allen ganz liebe Gruesse aus dem verregneten Franz Joseph Village (ich werd uebrigens mal noch rausfinden, warum der Ort und der Gletscher hier Franz Joseph heissen, hoert sich ja naemlich eigentlich net wirklich neuseelaendisch an, oder?!)

Alles Liebe, Meike.